Referenten und Abstracts des 8. Kongresses  der DGGPP in Mannheim
Ein Klick auf die Symposiumsnummer hinter dem Namen führt zum Symposium. Ein Klick auf den Abstracttitel zeigt das vorliegende Abstract 
       
Angerhausen Susanne B7 Verbesserung der Versorgung Demenzkranker älterer Menschen im Krankenhaus
Bäurle Peter A9 "Geh ins Zentrum der Angst, dort wirst Du Ruhe finden.“ Psychoedukation zum Thema „Angst bei älteren Menschen"
Ballmaier Martina A4 Major Depression im Alter: regional spezifische Veränderungen im Corpus callosum unterscheiden Menschen mit frühem und spätem Krankheitsbeginn
Baum Sebastian B7 Pharmaceutical care activities in Geriatric and internal medicine
Besselmann Klaus C7 Landesinitiative Demenz-Service NRW
Bickel Horst B2 Identifikation von Risikopersonen und Langzeitprognose des Delirs
Blitz Erika A5 Ergebnisse kontinuierlicher integrierter gerontopsychiatrischer Behandlung
Bohlken Jens C5 Die künftige Rolle des niedergelassenen Nervenarztes bei der Versorgung von Menschen mit einer Demenz
Brähler Elmar A2 Resilienz als Ressource im mittleren und höheren Erwachsenenalter
Bredthauer Doris B3 Fixierungen bei Demenzkranken – notwendig oder verzichtbar?
Brucker Uwe C7 Menschen mit Demenz in der Pflegeversicherung
Buchholz H. A8 Außenaktivität (Sozialtraining) der Gerontopsychiatrischen Tagesklinik Saarbrücken
Dettbarn-Reggentin Jürgen B6 Wohngruppenmilieus für Demenzkranke - Qualitätseffekte auf Stimmung und soziales Verhalten
Diefenbacher   C1 Psychiatrische Liaisontätigkeit im Allgemeinkrankenhaus, Ein Überblick
Drach Lutz M. B1 Warum neue diagnostische Kriterien für Demenz mit Lewy-Körperchen
Drach Lutz M. B1 Erfahrungen mit der Behandlung psychotischer Symptome bei Demenz mit Lewy-Körperchen
Dykierek Petra A6 Interpersonelle Psychotherapie zur Behandlung von Altersdepressionen
Ehret Sonja C4 Daseinsthematische Begleitung zur Förderung der Individualität, Personalität und Sozialität von Menschen mit Demenz: Konzept und theoretisch fundierte Anwendung
Fehrenbach Rosa Adelinde C7 Das Modellprojekt „Beratung von Angehörigen und Heimen“ , ein Ansatz zur Verbesserung der gerontopsychiatrischen Versorgung im Stadtverband Saarbrücken
Förstl Hans B2 Verwirrtheitszustände in Gerontopsychiatrie und Allgemeinkrankenhaus
Geyer Dieter C2 Spezifische Ansätze der Rehabilitation älterer Suchtkranker
Grass-Kapanke Brigitte B9 Anhebung und Sicherung des Qualitätsstandards von Gedächtnissprechstunden: Eine Initiative aus NRW
Greve Werner A2 Resilienz – Eigenschaft, Phänomen, Konstellation oder Chimäre?
Gurlit Simone B7 Der alte Mensch im OP
Hallauer Johannes C7 Korrelationen der Eingruppierung des MDK in Pflegestufen bei demenzkranken Heimbewohnern zu ärztlichen Feststellungen des Schweregrades anhand von kognitiven und ADL-Skalen sowie den verhaltensauffälligkeiten nach NPI
Hamborg Martin B6 Erfahrungen der Dementenbetreuung zwischen Integration und Spezialisierung
Haupt Martin B8 Nichtkognitive Symptome bei Demenzen
Hegerl Ulrich A4 Strategien zur optimalen Versorgung depressiv Erkrankter
Heinrich Tilman A3 Depressionsbehandlung mit Johanniskraut - Umgang mit Wechselwirkungen
Herda Christoph A9 Angstanfälle im Alter – ein Durchbruch alter Traumata
Hewer Walter C8 Gerontopsychiatrische Patienten mit ausgeprägter somatischer Komorbidität: Behandlung in der Gerontopsychiatrie oder im Allgemeinkrankenhaus?
Hirsch R.D. C4 Humor – ein vernachlässigtes Medikament in der Altersmedizin
Höft Barbara C5 Die Versorgung von demenzkranken Heimbewohnern durch eine psychiatrische Institutsambulanz
Ibach Bernd B8 Therapie nichtkogntiver Störungen mit Neuroleptika
Jessen Frank C9 Neue Befunde des Kompetenznetzes Demenzen zur MR-Spektroskopie
Johannsen Johannes B5 Optimale Behandlung und Unterstützung für Demenzkranke und ihre Angehörigen - gibt es das ?
Johannsen Johannes A7 Systemische Therapie bei Depressionen im Alter
Johannsen Johannes C1 Gerontopsychiatrische Migranten in der BRD - Erfahrungen im Raum Köln
Kaiser Peter A2 Coping und Resilienz bei krisenhaft wahrgenommenen Situationen - alterspsychiatrische Implikationen interkultureller Forschung
Kastner Ulrich C2 Suchtkranke in Heimen
Kern Sylvia B5 Lobbyarbeit – ein Muss für Demenzkranke und ihre pflegenden Angehörigen!
Kipp Johannes A9 Der Zusammenhang von Angst und Trauma – ein Symposium der Zeitschrift „Psychotherapie im Alter“
Kipp Johannes A7 Psychoanalytische Aspekte der Behandlung von Altersdepressionen
Kipp Johannes A3 Depression und Multimorbidität
Kirchen-Peters Sabine C1 Akutversorgung Demenzkranker im Allgemeinkrankenhaus - Krankheitsbezogenes Kompetenznetz
Kleinstück Stefan C5 Die Arbeit der Demenz-Service-Zentren in NRW
Knorr Carolin C7 Was bestimmt die Gesundheitsbezogene Lebensqualität (HRQOL) bei Menschen mit Demenz und Ihren Angehörigen?
Kopf Daniel A3 Wechselwirkung Diabetes-Depression
Laackman Sabine A8 Sozialtraining in der Gerontopsychiatrischen Tagesklinik der Westfälischen Klinik Münster/Westfalen
Laireiter Anton-Rupert B6 Geronto-psychologischer Konziliar-Liaisondienst im Seniorenheim: Konzept und Evaluation
Landin Julia C4 Verwendung alternativer Heilverfahren bei Patienten mit Demenz oder leichter kognitiver Einschränkung
Lemme Roswitha C3 Wohnen im Stadtteil – Soziale Partizipation als Beitrag zur Gesundheitsprävention im Dritten und Vierten Alter
Lindemann Beate A3 Assessment der Poststroke Depression – eine Übersicht
Lindemann Volker B3 Verbrechen oder Fürsorge – Die ärztliche Behandlung gegen den Willen des Patienten
Morawetz Carmen A7 Kognitiv-verhaltenstherapeutische Gruppenbehandlung bei depressiven Störungen im Alter im tagesklinischen Rahmen
Müller-Thomsen Tomas A5 Wo findet eigentlich gerontopsychiatrische Behandlung statt? Ein Stadt-Land-Vergleich
Niemann-Mirmehdi Mechthild B4 Barrierefrei – „Beratungsstelle für Seelische Gesundheit im Alter“
Noelle Ruediger C8 Pflegebedarfskalkulation in Innere/Geriatrie und Gerontopsychiatrie
Oswald Frank C3 Facetten des Erlebens von Wohnen im sehr hohen Alter – Bezüge zu gesundem Altern?
Perneczky Robert B8 Verhaltensstörungen im Verlauf der frontotemporalen Demenz
Peters Oliver C9 Antidementive Kombinationstherapie bei leichter kognitiver Störung und Alzheimer Demenz
Pfisterer Mathias H.-D. B3 PEG bei Demenz?
Rapp Michael A4 Zerebrovaskuläre Befunde bei Depression nach koronarer Herzerkrankung
Rapp Michael A4 Neuritische Plaques und neurofibrillenbündel sind bei Demenz vom Alzheimer-Typ mit Depression vermehrt
Richert Annette B1 Behandlung von Parkinson-Symptomen bei Lewy-Körper-Demenz - Erfahrungen im gerontopsychiatrischen Versorgungsalltag
Romero Barbara B4 Reduktion der Depressivität bei Angehörigen von Demenzkranken und Inanspruchnahme externen Hilfen: Wirksamkeit eines integrativen Interventionsprogramms
Rott Christoph C3 Gesund Älterwerden im gewohnten Umfeld – Eine Frage der Angebote oder der Mobilität?
Schäfer Jacques-Emmanuel A5 Pävention depressiver Erkrankungen im Alter durch körperliche Aktivität
Schäufele Martina B5 Situation von nicht-professionellen Pflegepersonen Demenzerkrankter in Deutschland: Ergebnisse einer Bevölkerungsstudie
Scheib Antonia A8 Aktivierung - Sozialpädagogische Interventionen in der Arbeit mit depressiven alten Menschen - Erfahrungswerte aus der Arbeit in einer teilstationären gerontopsychiatrischen Tagesklinik
Schicker Andrea A2 Wenn die Einschläge häufiger werden: Zur Pufferwirkung sozialer Unterstützung und Persönlichkeitsfaktoren bei kritischen Ereignissen im Alter
Schröder Stefan C4 Jeder alte Mensch ein Künstler
Seidl Ulrich B9 Störungen des autobiographischen Gedächtnisses bei leichter kognitiver Beeinträchtigung und beginnender Alzheimer-Demenz
Stien Jochen A6 Psychotherapeutische Interventionen bei Altersdepressionen: Das VEDIA-Programm
Stiens Gerthild B4 Unterschiede in der Bindung betreuender und nicht-betreuender erwachsener Kinder Demenzkranker
Stoppe Gabriela B4 Laienhilfe zur Entlastung pflegender Angehöriger von Demenzkranken: Ergebnisse eines Modellprojekts in Göttingen und Überlegungen zur Nachhaltigkeit
Struwe Burkhard C1 Gerontopsychiatrisch-geriatrische Versorgung in der Versorgungsregion Kassel
Teising Martin A1 Suizidalität Älterer- Entstehungsbedingungen und therapeutische Ansätze
Terner/Drach Brigitte/Lutz M. A8 Soziale Aktivierung in der Tagesklinik für Alterspsychiatrie in Schwerin
Terner/Drach Brigitte/Lutz M. A8 Das soziale Netz des älteren Patienten neu weben –zur Rolle der sozialen Aktivierung in der Gerontopsychiatrie
Thomas Christine C8 Delir bei Demenz - Diagnostische Möglichkeiten und Fallstricke
Thomas Christine B2 Bildet die Anticholinerge Aktivität im Serum das Delir-Risiko im Alter ab?
Töpper Max B9 Der Block-Suppressions-Test: Sensitivität bei der Frühdiagnose der senilen Demenz vom Alzheimer-Typ
Trenkwalder Claudia B1 Diagnostik und Klinik der Parkinson Demenz
von der Stein Bertram A9 Traumatisierungen in früheren Lebensphasen und Angst im Alter
Voss Elke A2 Die Bedeutung distaler und proximaler Lebensereignisse und protektiver Faktoren für den Verlauf depressiver Störungen im mittleren Erwachsenenalter
Wächtler Claus A1 Suizidalität Älterer- Entstehungsbedingungen und therapeutische Ansätze
Wahl Hans-Werner C3 Besitzt Wohnen Auswirkungen auf die funktionelle Gesundheit älterer Menschen? –Ergebnisse einer Literaturanalyse
Wancata Johannes B5 Bedürfnisse und Bedarf der Angehörigen Demenz-Kranker
Welz Sabine A6 Kurz- und längerfristige Wirksamkeit psychologischer Interventionen bei depressiven älteren Menschen mit und ohne kognitiven Beeinträchtigungen
Weyerer Siegfried B6 Freiheitseinschränkende Maßnahmen in Einrichtungen der Altenhilfe: Ein Vergleich zwischen besonderer und traditionell integrativer Dementenbetreuung
Wiedemann Elfie B9 Leichte kognitive Beeinträchtigung: Eine diagnostische Entität
Wittmis Sonja A5 Religiöse Deutungspraxis und Depression
Wolter Dirk K. C2 Schlaf- und Beruhigungsmittel im Alter – wann und wie absetzen?
Zieschang Tania C8 Akuterkrankte Patienten mit Demenz im Krankenhaus – eine Herausforderung
Zimmer Bernd C5 Die künftige Rolle des Hausarztes bei der Versorgung von Menschen mit einer Demenz
back ->Home